Pages Navigation Menu

Mode-Schmuck-Wohnen-Restaurants

SITZEN … und mehr zur Museumsnacht

SITZEN … und mehr zur Museumsnacht

SINNFINDUNG
IM ERBE VON MIES VAN DER ROHE

WERK WERNER BLASER
AUSSTELLUNG ZUR MUSEUMSNACHT
Samstag, den 31. August 2013, 18:00 bis 24:00 Uhr
Möbelentwürfe, Photocollagen, Dokumentarfilm
Die Sinnfindung im Erbe des Meisters der Moderne Mies van der Rohe bildet den Rahmen für das Lebenswerk eines Weggefährten, den Schweizer Architekten und Publizisten Werner Blaser. Wir laden Sie herzlich ein: Dielenhaus, Fleischhauerstraße 79, 23552 Lübeck.

linie_grey

SITZEN … und mehr präsentiert Ihnen zur Lübecker Museumsnacht 2013:

linie_grey

Werner Blaser:
Werner Blaser (*1924 in Basel/Schweiz) ist Publizist, Architekt und Möbelgestalter, geprägt durch die Begegnung mit Alvar Aalto, Ludwig Mies van der Rohe und der klassischen chinesischen und japanischen Architektur. Seine Publikationen dokumentieren Architektur, Möbelgestaltung und Kultur mit herausragenden Fotografien. Seine Bauten und Möbelentwürfe sind Ausdruck für die Anerkennung und Auseinandersetzung mit dem Werk Mies van der Rohes.

Lübeck Museumsnacht Loungesessel

Der Publizist Werner Blaser:
Seine Studien und Fotografien der klassischen Pavillonbauten des 17. -18. Jahrhunderts verarbeitete er 1953 in seiner ersten und bedeutendsten Publikation „Tempel und Teehaus in Japan“. Diese Publikation führte 1963 zum Auftrag Mies van der Rohes für die Publikation „Mies van der Rohe – Die Kunst der Struktur.“ Weitere Reisen und Begegnungen führten zu 108 Publikationen über Architekturstile und große Architekten wie Helmut Jahn und Tadao Ando.

Der Fotograf Werner Blaser:
Auch wenn Werner Blaser sich selbst nicht als Fotograf bezeichnet, seine Fotografien sind durch die Publikation in seinen Büchern weltweit bekannt. Zahlreiche Ausstellungen seiner Architekturfotografien wurden in Museen und Hochschulen rund um den Erdball gezeigt.

Der Architekt Werner Blaser:
Als Architekt war Werner Blaser überwiegend im Umkreis von Basel tätig. Sein Wohnhaus in Bottmingen bei Basel ist Ausdruck der lebenslangen Auseinandersetzung mit der klassischen Moderne und dem Schaffen Mies van der Rohes. Aber auch Entwürfe von Kindergärten und Kinderheimen zählen zu seinem Werk. Hier wird ein ebenso klarer und leichter, jedoch spielerischer Werner Blaser erkennbar.

Der Möbelgestalter Werner Blaser:
Nach seiner Lehre zum Möbelschreiner reiste Werner Blaser 1949 nach Skandinavien, um für Alvar Aalto zu arbeiten. 1956 war er als Gastdozent für die Produktgestaltung an der Hochschule in Ulm tätig. Hier entstand sein Verständnis von der Bedeutung der Architektur für den Möbelbau und die Grundlage für seine Möbelentwürfe, wie sie seit 2012 in einer Neuauflage der Edition LÖFFLER wieder hergestellt werden.

Sinnfindung im Erbe von Mies van der Rohe:
Seit 2007 integriert Werner Blaser sein „Living Archive“ – eine umfangreiche Sammlung, deren Kernbestand Werner Blasers Fotografien von der historischen Architektur bis zur Avantgarde ist – in die Blaser Architekten AG, Basel. Dazu gehören Dokumentationen über den Fernen Osten mit Japan und China, vollständige Aufnahmen der Bauten Mies van der Rohes, eine Möbelsammlung von Gerrit Rietveld (Niederlande), eine große Auswahl an Prototypen eigener Gebrauchsmöbel sowie eine umfangreiche Architekturbibliothek mit 4000 Büchern.
Seit 2011 arbeitet Werner Blaser mit der Firma LÖFFLER GmbH, Reichenschwand, zusammen. In dieser Kooperation entstehen zeitgemäß interpretierte Neuauflagen der Möbelentwürfe Werner Blasers, Publikationen sowie ein Dokumentarfilm zum Werk Mies van der Rohes und zum Werk Werner Blasers.



Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.