Eine Ära geht zu Ende. Mit dem Weggang aus der Mühlenstraße hinterlässt das beliebte Textilunternehmen eine große Lücke.

Glückwunsch an die Breite Straße, die dadurch an Vielfalt und Attraktivität gewonnen hat.

Anstatt nun ein Parkhaus zu errichten, noch ein Hotel oder Ähnliches, was dem Shoppingherz nicht zuträglich ist, wäre es wünschenswert, ein „echtes“ Zugpferd zu etablieren.

Es gibt so schöne _und_ funktionierende Beispiele für Shop-in-Shop- oder ähnliche Konzepte: sei es das Stilwerk in Hamburg, Berlin, Düsseldorf oder Wien oder Covent Garden Market in London …

Bestechend sind Vielfalt und Qualität als Markenangebot einer bestimmten Branche oder ein bunter und oft auch orgineller Mix verschiedener Branchen. Das wäre etwas für unsere Lübecker Innenstadt. Findet sich denn für solch ein Konzept kein Investor? Ich bin sicher, dass dies funktionieren würde!

Autorin: Wiebke Schmidt-Tomkewicz