Das Lübecker Holstentor, neben Niederegger das Wahrzeichen der Hansestadt Lübeck in einer Bearbeitung von Andy Warhol.
Am 13.11.1980 werden vier unterschiedliche Versionen erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Sie gehören zu der Reihe „Monumenta Germaniae“, die Andy Warhol von deutschen Bauwerken gefertigt hat. Unter anderem gehören der Kölner Dom, der Berliner Reichstag, der Hamburger Michel und die Vorburg der Drachenburg im Siebengebirge dazu.
Nun beginnt es interessant zu werden, ein Holstentor ist im Besitz der Lübecker Museen, doch wo sind die drei anderen PopArt-Holstentore? Sind sie mit Andy Warhol zurück nach New York gegangen oder befinden sie sich im Privatbesitz? Wer etwas zur Klärung beitragen kann, möchte sich gerne bei mir melden.

(c) Kunsthalle – Fotoarchiv der Hansestadt Lübeck